20 Beweise für Imam Ali’s Vormundschaft

Ich beginne im Namen Allahs

Das Thema Imamah ist das unstimmigstige Thema unter den Muslimen und das wichtigste Thema für die Schi’iten und Salafiten
Ein Beispiel von der Schi’a Rechtsschule…

Allamah al-Mudhafar in seinem Buch über die Vorstellung des Glaubens:
Wir glauben dass das Imamat eine der Grundlagen des Islams (usul ad-din) ist, und der Glaube eines Menschen kann nie vollständig sein, ohne daran zu glauben.
Aqaid al-Imamiyyah von Sheikh Muhammad Rida Mudhaffar, Seite 65

Der Vater der salafitischen Lehre Ibn Taymiyyah sagt über die Vormundschaft folgendes:
Die Vormundschaft der Angelegenheiten der Leute ist die wichtigste religiöse Pflicht. Die Religion kann gewiss nicht ohne sie bestehen.
Al-Siyasa al-Shari’a von Sheikh ibn Taymiyyah, Band 1, Seite 136

Wie wir sehen, ist das Thema des Imamats ein sehr wichtiges Thema und in diesem Artikel, werden wir die Vormundschaft Imam Ali’s (as) beweisen.

Beweis 1 – Maula der Gläubige

In der sunnitischen Hadith Sammlung vom Gelehrten al-Tirmidhi, welches zu den 6 wichtigsten sunnitischen Büchern gehört, zeichnet er folgende Überlieferung auf:

Zaid bin Arqam berichtet: der Prophet (sa) sagte, wessen Führer (maula) Ich bin, so ist Ali sein Führer (maula)
Sunan al-Tirmidhi, Band 5, Seite 297 (für den Scan, bitte klicken)

Kommentar vom Autor Al-Tirmidhi selbst: authentisch (hasan sahih)
Kommentar vom salafi Großgelehrten al-Albani in seinem Buch „Sahih al Tirmidhi“ im Band 3 auf Seite 213: authentisch (sahih)

Schaut euch auch Band 3, Seite 213 von Sunan al-Tirmidhi an.

Diese Überlieferung wird auch in vielen anderen Büchern erwähnt
z.B.:
-Musnad Ahmad bin Hanbal
-Sunan ibn Majah
-Sunan al-Nesa’i
-Al-Mustadrak
-Majm’a al-Zawaed
-Al-Sunnah von ibn Abi Asem
-Sahih ibn Haban
-Musnad Abi Ya’ala
-Al-Mu’ajam al-awsat von al-Tabarani
-Kanz al-Umal
-Yanabi al-Muwadah

Diese Überlieferung wurde von mehr als 30 Gefährten überliefert. Und viele sunnitische Gelehrte geben zu, dass diese Überlieferung „mutwater“ ist. Wie zum Beispiel al-Dhahabi und al-A’ajlony. Dass heißt, es ist nicht möglich dass diese Überlieferung eine Fälschung ist.

Die sunnitischen Gelehrten meiden es jedoch diese Überlieferung zu erwähnen und zu erklären.

Imam al-Khalal gab in seinem Buch al-Sunnah auf Seite 348 folgendes an:
Abu Talib sagte uns, dass er Aba Abdullah (Ahmad bin Hanbal) über die Bedeutung der Überlieferung (hadith) des Propheten (s) – „Wessen Maula ich bin, dessen Maula ist Ali“- fragte.
Ahmad bin Hanbal antwortete: „frag nicht darüber, lass diese Hadith einfach wie es ist.““

Daraus können wir feststellen, dass sie (die Ahl al-Sunnah) nicht gerne über diese Überlieferung sprechen, weil sie gegen sie ist.

Hingegen andere sunnitische Gelehrten, um aus diesem Dilemma zu entkommen, über das Wort „maula“ philosophieren. Sie geben an, dass das Wort nicht Meister/Vormund bedeutet.

Diese Rechnung geht jedoch nicht auf,  schauen wir uns an was die sunnitischen Gelehrten an anderen Stellen über das Wort in der Bedeutung der arabischen Sprache sagen.

Ibn al-Athir al-Jazari der bekannte Autor des historischen Werkes al-Kamil fi al-Tarikh sagte:
Wer auch immer ein Vormund oder eine Authorität für etwas wird, so ist er „maulah“.
al-Nehaya fi Gharib al-Hadith, Band 5, Seite 228

Sheikh Murtada Al-Zubaidy sagt in seinem bekannten großen arabisch Wörterbuch:
Der Besitzer, welcher ein Vormund von etwas wird, welches er besaß
Taj al-‚Arus, Band 20, Seite 311

Sogar im heiligen Quran wird das Wort „maula“ als Meister angegeben, und die sunnitischen Gelehrten bestätigen es in ihren Tafsir-Büchern (Quran Kommentar) als Meister/Vormund.

zum Beispiel in Sure 16, Vers 76:
وَضَرَبَ اللّهُ مَثَلاً رَّجُلَيْنِ أَحَدُهُمَا أَبْكَمُ لاَ يَقْدِرُ عَلَىَ شَيْءٍ وَهُوَ كَلٌّ عَلَى مَوْلاهُ أَيْنَمَا يُوَجِّههُّ لاَ يَأْتِ بِخَيْرٍ هَلْ يَسْتَوِي هُوَ وَمَن يَأْمُرُ بِالْعَدْلِ وَهُوَ عَلَى صِرَاطٍ مُّسْتَقِيمٍ
Gott führt das Gleichnis von zwei Männern an, von denen der eine stumm und zu nichts fähig ist. Er ist eine Last für seinen Herrn. Wohin auch immer er ihn schickt, bringt er nichts Gutes. Ist er vergleichbar mit jemandem, der die Gerechtigkeit gebietet und den geraden Weg geht?

Al-Suyuti sagte:
der rechtliche Vormund seiner Angelegenheiten
Tafsir al-Jalalain Seite 356

Sheikh Al-Alusi, bekannt für sein Quran Kommentar, sagte:
der Verantwortliche für ihn, der rechtliche Vormund seiner Angelegenheiten
Tafsir rouh al-Ma’ani, Band 14 Seite 196

Um endgültig herauszufinden was die Überlieferung in seinem Kontext und das Wort „maula“ in der Überlieferung bedeutet, werden wir einen bekannten sunnitischen Gelehrten über die Bedeutung der Überlieferung zitieren.

Allamah Muhammad bin Salem al-Hefeni sagt:
Der Prophet sagte: Wessen „maula“ (Meister) ich bin, dessen „maula“ (Meister) ist Ali. Das bedeutet, wer unter meiner Authorität steht, steht unter der Autorität Alis.
al-Hashya ala al-siraj al-munir, Band 2, Seite 459

Sheikh Muhammad bin Salem al-Hefeni war der Sheikh der al-Azhar von 1757 bis 1767.

Ein weiterer Beweis dass das Wort Maula in dem Hadith Vormund/Meister/Führer bedeutet, ist dass die Gefährten des Propheten (s) selbst es als solches Verstanden haben.

Reyah bin al-Harith berichtet dass eine Gruppe von Menschen die an Ali in Rahba vorbei liefen und folgendes sagten: „Salam Alaykum unser Meister/Vormund (maula).“ Ali antwortet: „Wie kann ich euer Meister/Vormund (maula) sein, während ihr Araber seid?“ Sie antworteten: „Wir hörten den Gesandten Allahs am Tag von Ghadir sagen: ‚Wessen Meister/Vormund (Maulah) ich bin, dann ist dieser (Ali) sein Meister/Vormund (maulah).‘ „
Reyah sagte:“ Als diese Gruppe ging, folgte ich ihnen, und fragte wer sie sind? Sie sagten mir dass sie die Ansar (Helfer aus Medinah bei der Auswanderung) sind, und Abu Ayub al-Ansari war unter ihnen.“
Musnad Ahmad ibn Hanbar, Band 5, Seite 41

Der salafistische Gelehrter Al-Albani erklärt diese Überlieferung, in seinem Buch Silsilat Ahadith Sahih Band4 Seite 340, als Authentisch (Jayied).

Imam Ali (a) war sehr gerissen bei der Frage, um klar zu stellen, was Maula in der Überlieferung bedeutet. Die Frage wie er ihr Meister sein könne, während sie Araber sind. Bedeutet, wie er ihr Meister sein könne, während sie keine Sklaven sind, sondern Frei. Denn die allermeisten Sklaven in der Zeit waren keine Araber. Da Vormünder/Herren/Meister in dem Sinne zwischen einem Herrr/Vormund/Meister zu einem Sklaven sein könnte, und Imam Ali (a) nochmal verdeutlichen wollte, in was für eine Beziehung er als Maula gegenüber den Gläubigen steht, hat er diese Gegenfrage gestellt. Und die Ansar haben klargestellt, dass er der Maula ALLER ist, so wie der Prophet der Maulah aller war. Und nicht nur in der Beziehung zwischen Sklave und seinem Besitzer.

Ich denke dass bis hier die Bedeutung der Überlieferung deutlich geworden ist. Und zwar dass es über die Vormundschaft Imam Alis (a) handelt. Vorallem nachdem der sunnitischer Gelehrter Allamah al-Haefeni das bestätigt, und auch sogar Imam al-Ghazali es in seinem Buch „Sirr al-A’lamayn“ zugibt, dass dieser Hadith bedeutet dass der Prophet (s)  Imam Ali (a) als Vormund und Kalifen ernannte. Das Verständnis der Ansar in der genannten Überlieferung verdeutlicht die Bedeutung ebenfalls.

Beweis 2 – Wali der Gläubige-1

Sahih ibn Haban, Band 5, Seite 374
أخبرنا محمد بن طاهر بن أبي الدميك حدثنا إبراهيم بن زياد حدثنا أبو معاوية حدثنا الأعمش عن سعد بن عبيدة عن ابن بريدة عن أبيه قال : قال رسول الله صلى الله عليه وسلم : من كنت وليه فعلي وليه
تعليق شعيب الأرنؤوط : إسناده صحيح على شرط مسلم

Erzählt von ibn Burayda, von seinem Vater der sagte, dass der Prophet (s) sagte: Wessen Vormund (Wali) ich bin, dessen Vormund (Wali) ist Ali

Sheikh Shu’aib al-Arnaout’s Kommentar: Die Überlieferungskette ist korrekt (sahih) hinsichtlich der Bedingungen von Muslim (Autor von Sahih Muslim)
Sheikh al-Albani’s Kommentar: authentisch (sahih) [Sahih al-Jame’a, Überlieferung Nr. 6524]

Wie wir sehen, geben die sunnitischen Gelehrten zu, dass diese Überlieferung authentisch bzw. wahr ist. Um auch hier aus dem Dilemma zu entkommen, versuchen sie hier die Bedeutung von Vormund (wali) als Geliebten, Helfer oder Freund zu interpretieren.

Jedoch hat Allah im heiligen Quran, in Sure 2 Vers 282, versichert dass das Wort وليه Vormund bedeutet.

يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُواْ إِذَا تَدَايَنتُم بِدَيْنٍ إِلَى أَجَلٍ مُّسَمًّى فَاكْتُبُوهُ وَلْيَكْتُب بَّيْنَكُمْ كَاتِبٌ بِالْعَدْلِ وَلاَ يَأْبَ كَاتِبٌ أَنْ يَكْتُبَ كَمَا عَلَّمَهُ اللّهُ فَلْيَكْتُبْ وَلْيُمْلِلِ الَّذِي عَلَيْهِ الْحَقُّ وَلْيَتَّقِ اللّهَ رَبَّهُ وَلاَ يَبْخَسْ مِنْهُ شَيْئًا فَإن كَانَ الَّذِي عَلَيْهِ الْحَقُّ سَفِيهًا أَوْ ضَعِيفًا أَوْ لاَ يَسْتَطِيعُ أَن يُمِلَّ هُوَ فَلْيُمْلِلْ وَلِيُّ بِالْعَدْلِ وَاسْتَشْهِدُواْ شَهِيدَيْنِ من رِّجَالِكُمْ فَإِن لَّمْ يَكُونَا رَجُلَيْنِ فَرَجُلٌ وَامْرَأَتَانِ مِمَّن تَرْضَوْنَ مِنَ الشُّهَدَاء أَن تَضِلَّ إْحْدَاهُمَا فَتُذَكِّرَ إِحْدَاهُمَا الأُخْرَى وَلاَ يَأْبَ الشُّهَدَاء إِذَا مَا دُعُواْ وَلاَ تَسْأَمُوْاْ أَن تَكْتُبُوْهُ صَغِيرًا أَو كَبِيرًا إِلَى أَجَلِهِ ذَلِكُمْ أَقْسَطُ عِندَ اللّهِ وَأَقْومُ لِلشَّهَادَةِ وَأَدْنَى أَلاَّ تَرْتَابُواْ إِلاَّ أَن تَكُونَ تِجَارَةً حَاضِرَةً تُدِيرُونَهَا بَيْنَكُمْ فَلَيْسَ عَلَيْكُمْ جُنَاحٌ أَلاَّ تَكْتُبُوهَا وَأَشْهِدُوْاْ إِذَا تَبَايَعْتُمْ وَلاَ يُضَآرَّ كَاتِبٌ وَلاَ شَهِيدٌ وَإِن تَفْعَلُواْ فَإِنَّهُ فُسُوقٌ بِكُمْ وَاتَّقُواْ اللّهَ وَيُعَلِّمُكُمُ اللّهُ وَاللّهُ بِكُلِّ شَيْءٍ عَلِيمٌ

(Übersetzung nach M.A. Rassoul)
O ihr, die ihr glaubt, wenn ihr eine Anleihe gewährt oder aufnehmt zu einer festgesetzten Frist, dann schreibt es nieder. Und ein Schreiber soll es in eurem Beisein getreulich niederschreiben. Und kein Schreiber soll sich weigern zu schreiben, so wie Allah es gelehrt hat. So schreibe er also, und der Schuldner soll es diktieren und Allah, seinen Herrn, fürchten und nichts davon weglassen. Und wenn der Schuldner schwachsinnig oder schwach ist oder unfähig, selbst zu diktieren, dann soll sein Sachwalter getreulich für ihn diktieren. Und lasset zwei Zeugen unter euren Männern es bezeugen, und wenn es keine zwei Männer gibt, dann (sollen es bezeugen) ein Mann und zwei Frauen von denen, die euch als Zeugen geeignet erscheinen, damit, wenn sich eine der beiden irrt, die andere von ihnen sie (daran) erinnert. Und die Zeugen sollen sich nicht weigern, wenn sie gerufen werden. Und verschmäht nicht, es niederzuschreiben – (seien es) große oder kleine (Beträge) – bis zur festgesetzten Frist. Das ist rechtschaffener vor Allah und zuverlässiger, was die Bezeugung angeht und bewahrt euch eher vor Zweifeln, es sei denn es handelt sich um eine sogleich verfügbare Ware, die von Hand zu Hand geht unter euch; dann ist es kein Vergehen für euch, wenn ihr es nicht niederschreibt. Und nehmt Zeugen, wenn ihr miteinander Handel treibt. Und weder dem Schreiber noch dem Zeugen soll Schaden zugefügt werden. Und wenn ihr es tut, dann ist es wahrlich ein Frevel von euch. Und fürchtet Allah. Und Allah lehrt euch, und Allah ist über alles kundig.

(Übersetzung nach der Azhar Universität)
O ihr Gläubigen! Wenn ihr ein befristetes Darlehen vereinbart, so müßt ihr das schriftlich festhalten. Ein Schreiber soll in eurem Beisein aufschreiben, was recht und richtig ist. Niemand soll ablehnen, so zu schreiben, wie Gott es ihn gelehrt hat. Er muß schreiben. Der Schuldner soll diktieren, Gott seinen Herrn fürchten und die Summe genau unvermindert nennen. Ist der Schuldner entscheidungsunfähig, schwach, oder unfähig zu diktieren, so soll sein Sachwalter auf gerechte Weise diktieren. Nehmt als Zeugen zwei eurer Männer, sonst einen Mann und zwei Frauen, die ihr als Zeugen akzeptiert! Die beiden Frauen haben bei der Beweisführung gemeinsam Zeugnis abzulegen, damit die eine die andere erinnert oder korrigiert. Die Zeugen haben zu erscheinen, wenn sie vorgeladen werden und dürfen sich nicht weigern. Es darf euch nicht verdrießen, eine Schuld aufzuschreiben, sei sie klein oder groß, wenn es sich um eine befristete handelt. Das ist ein von Gott für gerecht erachtetes Verfahren, sicherer bei der Beweisführung und geeigneter dafür, daß keine Zweifel aufkommen. Von dieser Anordnung wird die Begleichung von vorhandenen Handelswaren, die ihr austauscht, ausgenommen. Diese braucht ihr nicht aufzuschreiben. Sorgt dafür, daß beim Kauf und beim Verkauf Zeugen anwesend sind! Hütet euch davor, Schreiber oder Zeugen zu belästigen! Wer ihnen etwas antut, begeht eine Sünde (deren Folgen auf euch zurückfallen). Fürchtet Gott, Der euch alle Dinge lehrt! Gott weiß alles.

Bemerkung: Sachwalter ist im Recht, der Stellvertreter/Vormund. Siehe dazu Wikipedia.

Beweis 3 – Wali der Gläubigen-2

Mustadrak Al-Sahihayn von Al-Hakim Al-Nisabori

حدثنا بكر بن محمد الصيرفي بمرو ، ثنا إسحاق ، ثنا القاسم بن أبي شيبة ، ثنا يحيى بن يعلى الأسلمي ثنا عمار بن زريق ، عن أبي إسحاق ، عن زياد بن مطرف ، عن زيد بن أرقم رضي الله عنه قال : قال رسول الله صلى الله عليه و سلم : من يريد أن يحيى حياتي و يموت موتي و يسكن جنة الخلد التي وعدني ربي فليتول علي بن أبي طالب فإنه لن يخرجكم من هدى و لن يدخلكم في ضلالة . هذا حديث صحيح الإسناد و لم يخرجاه.

Zaid bin Arqam berichtet, das der Gesandte Allahs (s) sagte: Wer auch immer mein Leben leben will und meinen Tod sterben will und im Garten der Unvergänglichkeit, welchen Allah mir versprochen hat, verweilen will, der sollte Ali bin Abi Talib als seinen Schirmherren (Wali) anerkennen, wahrlich er wird euch nie aus der Führung herausbringen und euch nie Irrtum betreten lassen.

al-Hakims Kommentar: Die Überlieferungskette ist authentisch صحيح الإسناد
al-Suyuti’sKommentar: korrekt حسن
(al-Jame’a al-Saghir Band 2, Seite 177)

Beweis 4 – Hadith Manzilah

al-Sunnah von ibn Abi A’sem
ثنا محمد بن المثنى ، حدثنا يحيى بن حماد ، عن أبي عوانة ، عن يحيى بن سليم أبي بلج ، عن عمرو بن ميمون ، عن إبن عباس ، قال : قال رسول الله صلى الله عليه وسلم لعلي : أنت مني بمنزلة هارون من موسى ، إلا أنك لست نبيا ، إنه لا ينبغي أن أذهب إلا وأنت خليفتي في كل مؤمن من بعدي .

Ibn Abbas berichtet, dass der Gesandte Allas (s) zu Ali sagte: Deine Stellung zu mir ist wie Aaron’s Stellung zu Moses, außer das du kein Prophet bist, Ich werde dich nicht verlassen, ohne das du mein Nachfolger für jeden Gläubigen nach mir bist

al-Albany’s Kommentar: korrekt حسن
[Dhilal al-Jannah, Band 2, Seite 337]

Siehe auch unseren anderen Beitrag darüber. Dort ist auch der Scan zum Buch zu finden. Klicke hier.

Der heilige Quran erklärt uns wie die Stellung Harun’s war

Sure 25 Vers 35:
وَلَقَدْ آتَيْنَا مُوسَى الْكِتَابَ وَجَعَلْنَا مَعَهُ أَخَاهُ هَارُونَ وَزِيرًا
Wir gaben Moses das Buch und machte ihn sein Bruder Aaron als Minister (wazir)

Sure 7 Vers 142
وَوَاعَدْنَا مُوسَى ثَلاَثِينَ لَيْلَةً وَأَتْمَمْنَاهَا بِعَشْرٍ فَتَمَّ مِيقَاتُ رَبِّهِ أَرْبَعِينَ لَيْلَةً وَقَالَ مُوسَى لأَخِيهِ هَارُونَ اخْلُفْنِي فِي قَوْمِي وَأَصْلِحْ وَلاَ تَتَّبِعْ سَبِيلَ الْمُفْسِدِينَ
Wir versprachen Moses Zwiegespräch und Offenbarung nach dreißig Nächten innigen Gebets, die Wir durch weitere zehn ergänzten, so dass die seinem Herrn gewidmete Gebetszeit vierzig Nächte betrug. Moses sagte zu seinem Bruder Aaron: „Sei mein Stellvertreter bei der Leitung meines Volkes! Mache, was gut ist und gehe nicht den Weg der Unheilstifter!

Beweis 5 – Wali der Gläubigen-3

al-Sunnah Buch von ibn Abi A’asem
ثنا عباس بن الوليد النرسي ، وأبو كامل ، قالا : ثنا جعفر بن سليمان ، عن يزيد الرشك ، عن مطرف ، عن عمران بن حصين ، قال : قال رسول الله صلى الله عليه وسلم : علي مني ، وأنا منه ، وهو ولي كل مؤمن من بعدي.

Umran ibn Hosain berichtet, das der Gesandte Allahs sagte: Ali ist von mir und ich bin von ihm, er ist der Vormund der Gläubigen nach mir

al-Albany’s Kommentar: Authentisch (Sahih) صحيح [Dhilal al-jannah, Band 2, Seite 337]

Auch hier interpretieren die sunnitischen Gelehrten die Bedeutung des Wortes ولي (wali). Sie sagen es bedeutet (in dem Kontext) Geliebten oder Freund, anstatt Vormund Nachfolger.

Um die Lügen der sunnitischen Gelehrten zu entlarven, verweisen wir euch auf Sahih al-Bukhari. Worin Abu Bakr selbst sich als solches Bezeichnete.

فتوفى الله نبيه ‏ ‏صلى الله عليه وسلم ‏ ‏فقال ‏ ‏أبو بكر ‏ ‏أنا ولي رسول الله ‏ ‏صلى الله عليه وسلم ‏ ‏فقبضها فعمل بما عمل به رسول الله ‏ ‏صلى الله عليه وسلم ‏ ‏ثم توفى الله ‏ ‏أبا بكر ‏ ‏فقلت أنا ولي ولي رسول الله ‏ ‏صلى الله عليه وسلم ‏ ‏فقبضتها سنتين أعمل فيها ما عمل رسول الله ‏ ‏صلى الله عليه وسلم ‏ ‏وأبو بكر
Als der Prophet starb, sagte Abu Bakr, Ich bin der Nachfolger Gottes Gesandten, und übernahm die Verantwortung dieses Besitzes und ich habe es auf die selbe Art gehandhabt, wie es Allahs Gesandter tat. Als Abu Bakr starb, sagte ich, Ich bin der Nachfolger des Nachfolgers von Allahs Gesandten, dann übernahm ich die Verantwortung dieses Besitzes für zwei Jahre, in welchen ich es so gehandhabt habe, wie es Allahs Gesandter und Abu Bakr taten.
Sahih Bukhari, Band 8, Buch 85, Nummer 6728 (Scan vom Buch Seite 383)

Beweis 6 – Maula der Gläubigen und Hadith al-Thaqalayn

al-Matalib al-a’alya von ibn Hajar al-Asqalani
وَقَالَ إِسْحَاقُ
: أَخْبَرَنَا أَبُو عَامِرٍ الْعَقَدِيُّ ، عَنْ كَثِيرِ بْنِ زَيْدٍ ، عَنْ مُحَمَّدِ بْنِ عُمَرَ بْنِ عَلِيٍّ ، عَنْ أَبِيهِ ، عَنْ عَلِيٍّ رَضِيَ اللَّهُ عَنْهُ ، قَالَ : إِنَّ النَّبِيَّ صلى الله عليه وسلم حَضَرَ الشَّجَرَةَ بِخُمٍّ ، ثُمَّ خَرَجَ آخِذًا بِيَدِ عَلِيٍّ رَضِيَ اللَّهُ عَنْهُ قَالَ : أَلَسْتُمْ تَشْهَدُونَ أَنَّ اللَّهَ تَبَارَكَ وَتَعَالَى رَبُّكُمْ ؟ قَالُوا : بَلَى ، قَالَ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وسَلَّمَ : أَلَسْتُمْ تَشْهَدُونَ أَنَّ اللَّهَ وَرَسُولَه أَوْلَى بِكُمْ مِنْ أَنْفُسِكُمْ ، وَأَنَّ اللَّهَ وَرَسُولَهُ أَوْلِيَاؤُكُمْ ؟ فَقَالُوا : بَلَى قَالَ : فَمَنْ كَانَ اللَّهُ وَرَسُولُهُ مَوْلاَهُ ، فَإِنَّ هَذَا مَوْلاَهُ ، وَقَدْ تَرَكْتُ فِيكُمْ مَا إِنْ أَخَذْتُمْ بِهِ لَنْ تَضِلُّوا : كِتَابُ اللَّهِ تَعَالَى ، سَبَبُهُ بِيَدِهِ ، وَسَبَبُهُ بِأَيْدِيكُمْ ، وَأَهْلُ بَيْتِي
هَذَا إِسْنَادٌ صَحِيحٌ
Ali, möge Allah zufrieden mit ihm sein, berichtete: der Prophet (s) besuchte den Baum in „khum“, dann ging er hinaus, Ali’s Hand haltend und sagte (zu den Leuten): habt ihr nicht bezeugt, dass Allah eurer Gott ist? Sie (Leute) sagten: ja!
Er (s) sagte: habt ihr nicht bezeugt, dass Allah und sein Gesandter näher zu euch sind als ihr selbst und dass Allah und sein Gesandter euer Vormund sind? Sie (Leute) sagten: ja. Er (Prophet) sagte, wem Allah und sein Gesandter seine Meister sind, so ist dies (Ali) sein Meister, Ich habe unter euch was gelassen, das wenn ihr daran festhaltet, werdet ihr nie irregehen, das Buch Allahs, dann zeigte er mit seinem Finger und (sagte) meine Ahl Al Bayt
Ibn Hajar’s Kommentar: Die Überlieferungskette ist authentisch (sahih) هذا إسناد صحيح

al-Qandoozi al-Hanafi’s Kommentar: die Überlieferungskette ist gut وهو سند جيد [Yan’aby al-Muwadah Band 1 Seite 121]

al-Mutaqi al-Hendi’s Kommentar: Authentisch (sahih) صحح [kanz al-umal  Band 13, Seite 140]

Beweis 7 – Ali ist mein Wasi und Warithi

Tarikh Madinat Damaskus von ibn Asaker. Band 42, Seite 392
أخْبَرَناه أبو القَاسِم بن السَّمَرْقَنْدي، أنَا أبو الحسَين بن النقور، أنَا أبو القَاسِم عيسى بن عليّ، أنَا أبو القَاسِم البغوي، نا مُحَمَّد بن حميد الرازي، نا علي بن مجاهد، نا مُحَمَّد بن إِسْحَاق، عن شريك ابن عَبْد الله، عن أبي ربيعة الإيادي، عن ابن بريدة، عن أبيه قال: قال النبي(صلى الله عليه وسلم) لكلّ نبي وصيّ ووارث، وإن علياً وصيي ووارثي

Ibn Burayda erzählte von seinem Vater, dass der heilige Prophet (s) sagte: Jeder Prophet hat einen Nachlassverwalter und Erben, und Ali ist mein Nachlassverwalter und Erbe

al-Kenji al-Shafeei’s Kommentar: gut/korrekt حسن [kifayat al-Talib Seite 131]

Beweis 8

al-Mustadrak al-Sahihain von al-Hakim al-Nisabori Band 3, Seite 129
حدثني أبو بكر محمد بن علي الفقيه الإمام الشاشي ببخارى ، ثنا النعمان بن هارون البلدي ، ثنا أبو جعفر أحمد بن عبد الله بن يزيد الحراني ، ثنا عبد الرزاق ، ثنا سفيان الثوري ، عن عبد الله بن عثمان بن خثيم ، عن عبد الرحمن بن عثمان قال : سمعت جابر بن عبد الله رضي الله عنهما يقول سمعت رسول الله صلى الله عليه و سلم و هو آخذ بضبع علي بن أبي طالب رضي الله عنه و هو يقول : هذا أمير البررة ، قاتل الفجرة ، منصور من نصره ، مخذول من خذله ثم مد بها صوته .
هذا حديث صحيح الإسناد و لم يخرجاه

Jabir bin Abudullah, möge Allah mit ihm zufrieden sein, sagte: Ich hörte den Gesandten Allahs (s) sagen, während er Ali bin Abi Talib hielt: Er ist der Befehlshaber der Tugend, der Kämpfer gegen die Ungerechten, der Helfer jener, welche zu seiner Unterstützung kommen, und der Fahnenflüchtige jener, welche ihm im Stich lassen, dann wiederholte er es laut

al-Hakim’s Kommentar: Die Überlieferungskette ist korrekt صحيح الإسناد

al-Suyuti’s Kommentar: korrekt حسن [al-jame’a al-Saghir Band 2, Seite 177]

Beweis 9 – Ich bin der Warner und Ali der Führer

Der Begründer der Hanbali Rechtschule Ahmad ibn Hanbal zeichnet in seinem Hadithwerk folgende Überlieferung auf.

حدثنا ‏ ‏عبد الله ‏ ‏حدثني ‏ ‏عثمان بن أبي شيبة ‏ ‏حدثنا ‏ ‏مطلب بن زياد ‏ ‏عن ‏ ‏السدي ‏ ‏عن ‏ ‏عبد خير ‏ ‏عن ‏ ‏علي ‏في قوله {‏إنما أنت منذر ولكل قوم هاد } ‏قال رسول الله ‏ ‏صلى الله عليه وسلم ‏ ‏المنذر ‏ ‏والهاد رجل من ‏ ‏بني هاشم

Ali berichtete über den Vers {Du bist nur ein Warner und (es gibt) einen Führer für alle Leute} [13:7], dass der Gesandte Allahs sagte: der Warner und der Führer ist ein Mann vom Stamm der bani Hashim
Musnad Ahmad bin Hanbal, Band 1 Seite 493, Hadithnummer 1041

Ahmad Shakir’s Kommentar: Die Überlieferungskette ist authentisch (sahih) إسناده صحيح

al-Haythami’s Kommentar: Die Überlieferer des Musnad sind vertrauenswürdig (thiqah)  رجال المسند ثقات [Majm’a al-Zawaed Band 7, Seite 41]

Al-Hakim al-Nisaburi in seiner Ergänzung zu Sahih Bukhari und Muslim.
أخبرنا أبو عمر و عثمان بن أحمد بن السماك ثنا عبد الرحمن بن محمد بن منصور الحارثي ثنا حسين بن حسن الأشقر ثنا منصور بن أبي الأسود عن الأعمش عن المنهال بن عمرو عن عباد بن عبد الله الأسدي عن علي إنما أنت منذر و لكل قوم هاد قال علي : رسول الله صلى الله عليه و سلم المنذر و انا الهادي
هذا حديث صحيح الإسناد و لم يخرجاه
Ali berichtete über den Vers {Du bist nur ein Warner und (es gibt) einen Führer für alle Leute} [13:7]
Ali sagte: der Gesandte Allahs ist der Warner und ich bin der Führer.
al-Hakim’s Kommentar: Die Überlieferungskette ist authentisch (Sahih) صحيح الإسناد
al-Mustadrak al-Sahihain, Band 3, Seite 129

Fakhruddin ar-Razi berichtet in seinem Tafsir diese Überlieferung von ibn Abbas (r).
„Ibn Abbas (r) sagte folgendes: „Der Prophet (s) hat seine Hand auf die Brust Ali’s gelegt und folgendes gesagt “ Ich bin der Warner“. Dann zeigte er auf Ali und sagte ‚ Und du bist der Führer (hadi). Nach mir werden sie geführt/rechtgeleitet, durch dich werden sie geführt/rechtgeleitet.‘ „
Tafsir al-Kabir Mafatihul-Ghayb, Band 13 Seite 399

Beweis 10 – Die Ahlulbayt ist wie die Arche Noah

al-Mustadrak al-Sahihayn von al-Hakim al-Nisaburi Band 2, Seite 343
أخبرنا ميمون بن إسحاق الهاشمي ، ثنا أحمد بن عبد الجبار ، ثنا يونس بن بكير ، ثنا المفضل بن صالح ، عن أبي إسحاق ، عن حنش الكناني قال : سمعت أبا ذر يقول و هو آخذ بباب الكعبة : يا أيها الناس من عرفني فأنا من عرفتم و من أنكرني فأنا أبو ذر سمعت رسول الله صلى الله عليه و سلم يقول : مثل أهل بيتي مثل سفينة نوح من ركبها نجا و من تخلف عنها غرق.
هذا حديث صحيح على شرط مسلم و لم يخرجاه

Abu Dhar (r) berichtet: Der Gesandte Allahs (sa) sagte: Meine Ahl al Bayt sind wie die Arche Noahs, wer auch immer sich darin befindet, wird gerettet, und wer auch immer sich von ihr abgewendet hat, wird ertrinken.

al-Hakim’s Kommentar: authentisch (sahih) gemäß der Muslim’s Bedingungen صحيح على شرط مسلم

al-Suyuti’s Kommentar: korrekt حسن [al-jame’a al-Saghir Band 2, Seite 680]

Beweis 11 – Die Ahlabayt ist die Quelle der Sicherheit (in der Religion)

al-Mustadrak al-Sahihain Band 2, Seite 448
حدثنا أبو القاسم الحسن بن محمد السكوني بالكوفة ، ثنا عبيد بن كثير العامري ، ثنا يحيى بن محمد بن عبد الله بالدارمي ، ثنا عبد الرزاق ، أنبأ ابن عيينة ، عن محمد بن سوقة ، عن محمد بن المنكدر ، عن جابر رضي الله عنه قال : قال رسول الله صلى الله عليه و سلم : و إنه لعلم للساعة فقال : النجوم أمان لأهل السماء فإذا ذهبت أتاها ما يوعدون و أنا أمان لأصحابي ما كنت فإذا ذهبت أتاهم ما يوعدون و أهل بيتي أمان لأمتي فإذا ذهب أهل بيتي أتاهم ما يوعدون.
صحيح الإسناد ولم يخرجاه

Jaber, möge Allah mit ihm zufrieden sein, berichtet: dass der Gesandte Allahs (Fsmi) sagte: Die Sterne sind eine Quelle der Sicherheit für die Leute des Himmels und wenn die Sterne verschwinden, so kommt zu den Leuten des Himmels, wie es versprochen wurde, Und ich bin die Quelle der Sicherheit meiner Gefährten und wenn ich weg gehen würde, so kommt zu meinen Gefährten, was ihnen versprochen wurde, und meine Ahl Al Bay sind die Quelle der Sicherheit für meine Nation und wenn sie weg gehen würden, so kommt zu meiner Nation, was versprochen wurde.

al-Hakim’s Kommentar: Die Überlieferungskette ist authentisch (sahih) صحيح الإسناد

al-Suyuti’s Kommentar: korrekt حسن [al-jame’a al-saghir Band 2, Seite 680]

Beweis 12

al-Hakim al-Nisaburi in seinem Werk al-Mustadrak al-Sahihain, Band 3, Seite 121
أخبرنا أبو أحمد محمد بن محمد الشيباني من أصل كتابه ثنا علي بن سعيد بن بشير الرازي بمصر ثنا الحسن بن حماد الحضرمي ثنا يحيى بن يعلي ثنا بسام الصيرفي عن الحسن بن عمرو الفقيمي عن معاوية بن ثعلبة عن أبي ذر رضي الله عنه قال قال رسول الله صلى الله عليه و سلم : من أطاعني فقد أطاع الله و من عصاني فقد عصي الله و من أطاع عليا فقد أطاعني و من عصي عليا فقد عصاني
هذا حديث صحيح الإسناد و لم يخرجاه
Abu Dhar, möge Allah mit ihm zufrieden sein, berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) folgendes sagte: Wer auch immer mich befolgt, der befolgt Allah, und wer auch immer mich nicht befolgt, so befolgt er Allah nicht; und wer auch immer Ali befolgt, so befolgt er mich; und wer auch immer Ali nicht befolgt, der befolgt mich nicht.
al-Hakim’s Kommentar: Die Überlieferungskette ist authentisch (sahih) صحيح الإسناد

al-Dhahabi’s Kommentar: authentisch (sahih) صحيح [in talkhis al-mustadrak]

Beweis 13

al-Mustadrak al-Sahihain Band 3, Seite 124
حدثنا أبو العباس محمد بن أحمد بن يعقوب ، ثنا الحسن بن علي بن عفان العامري ، ثنا عبد الله بن عمير ، ثنا عامر بن السمط ، عن أبي الجحاف داود بن أبي عوف ، عن معاوية بن ثعلبة ، عن أبي ذر رضي الله عنه قال : قال النبي صلى الله عليه و سلم : يا علي من فارقني فقد فارق الله و من فارقك يا علي فقد فارقني .
صحيح الإسناد ولم يخرجاه

Abu Thar, möge Allah mit ihm zufrieden sein, berichtet, dass der Prophet (Fsmi) sagte: Oh Ali! Wer auch immer mich verlässt, so verlässt er Allah; und wer auch immer dich verlässt, verlässt auch mich.

al-Hakem’s Kommentar: Die Überlieferungskette ist authentisch (sahih) صحيح الإسناد

al-Haythami’s Kommentar: Die Erzählungen sind zuverlässig رجاله ثقات [Majm’a al-Zawaed Band 9, Seite 135]

Beweis 14

In al-Mu’ajam al-Kabir von al-Tabarani Band 1, Seite 107
حدثنا علي بن عبدالعزيز ثنا عمرو بن حماد بن طلحة القناد ثنا أسباط بن نصر عن سماك بن حرب عن عكرمة عن بن عباس أن عليا رضي الله تعالى عنه كان يقول في حياة رسول الله صلى الله عليه وسلم أن الله عز وجل يقول { افان مات او قتل انقلبتم على اعقابكم } والله لا ننقلب على أعقابنا بعد إذ هدانا الله والله لئن مات أو قتل لأقاتلن على ما قاتل عليه حتى أموت والله إني لأخوه ووليه وابن عمه ووارثه فمن أحق به مني

Ibn Abbas berichtet: dass Ali, möge Allah mit ihm zufrieden sein, während des Lebens des Gesandten Allahs sagte, dass Allah der Höchste, der Größte, sagte {wenn er dann stirbt oder getötet wird, werdet ihr auf euren Fersen zurückkehren} [3:144], bei Allah wir werden nicht auf unseren Fersen zurückkehren, nachdem Allah uns führte, bei Allah, wenn er stirbt oder getötet wird, wahrlich ich werde weiter kämpfen, wofür er kämpfte, bis ich sterbe, bei Allah, ich bin sein Bruder und sein Nachfolger und sein Cousin und sein Erbe. Wer hat einen besseren Titel ihm nachzufolgen als ich?!

al-Haythami’s Kommentar: Die Erzähler sind die Erzähler des sahih ورجاله رجال الصحيح [Majme’a al-Zawaed Band 9, Seite 134]

Beweis 15 – Das Recht (Haq) ist mit Ali

al-Mustadrak al-Sahihain von al-Hakim al-Nisaboori Band 3, Seite 124

أخبرنا أحمد بن كامل القاضي ، ثنا أبو قلابة ، ثنا أبو عتاب سهيل بن حماد ، ثنا المختار بن نافع التميمي ، ثنا أبو حيان التيمي ، عن أبيه ، عن علي رضي الله عنه قال ك : قال رسول الله صلى الله عليه و سلم : رحم الله علياً اللهم أدر الحق معه حيث دار .
هذا حديث صحيح على شرط مسلم و لم يخرجاه

Ali, möge Allah mit ihm zufrieden sein, berichtet: der Gesandte Allahs (Fsmi) sagte: Allah’s Gnade auf Ali, Oh Allah lass Richtigkeit (Haq) mit ihm drehen, wo auch immer er sich dreht.

al-Hakem’s Kommentar: Authentisch (sahih) gemäß der Bedingung von Muslim (Autor von Sahih Muslim)  صحيح على شرط مسلم

Beweis 16 – Derjenige der die Schuhe reparierte

al-Mustadrak al-Sahihai Band 3, Seite 132
أخبرنا أبو جعفر محمد بن علي الشيباني بالكوفة من أصل كتابه ثنا أحمد بن حازم بن أبي غرزة ثنا أبو غسان ثنا عبد السلام بن حرب ثنا الأعمش عن إسماعيل بن رجاء عن أبيه عن أبي سعيد رضي الله عنه قال ابن أبي غرزة : و حدثنا عبيد الله بن موسى ثنا فطر بن خليفة عن إسماعيل بن رجاء عن أبيه عن أبي سعيد رضي الله عنه قال كنا مع رسول الله صلى الله عليه و سلم فانقطعت نعله فتخلف علي يخصفها فمشى قليلا ثم قال : إن منكم من يقاتل على تأويل القرن كما قاتلت على تنزيله فاستشرف لها القوم و فيهم أبو بكر و عمر رضي الله عنهما قال أبو بكر : أنا هو قال : لا قال عمر : أنا هو قال : لا و لكن خاصف النعل عليا

Abu Sa’id Khadiri sagte: Wir waren (liefen) mit dem Heiligen Propheten, wir sahen das die Schnalle seines Schuhs (des Propheten) gebrochen war. Er wurf seinen Schuh zu Ali, welcher began ihn zu reparieren. Dann lief der Heilige Prophet ein Bisschen und sagte: ‚Wahrlich, es gibt Einen unter euch, welcher in Verteidigung der sachgemäßigen Interpretation des Heiligen Qurans kämpfen wird, wie ich für dessen Offenbarung kämpfte.‘
Dann sagte Abu Bakr: Ich bin dieser Mann.
Der Heilige Prophet sagte, Nein
Dann sagte Umar: Ich bin es.
Der Heilige Prophet sagte: ‚Nein! Es ist der Mann, welcher meine Schuhe reparierte, Ali.‘
al-Hakem sagte über diese Hadith: Authentisch (sahih) gemäß der Methode der zwei Sheikhs صحيح على شرط الشيخين

al-Dahabi sagte über diese Hadith: nach der Bukhari und Muslim Methode على شرط البخاري ومسلم [talkhis al-mustadrak]

Beweis 17

Das Kommentar des Heiligen Verses

in Sure  37  Vers24

{Doch stoppt sie, denn sie müssen befragt werden}

عن ولاية علي
über die Vormundschafts Alis
Tafsir al-Ez bin Salam, von Ez al-Deen al-Schafii, Band 3, Seite 52

عن ولاية علي بن أبي طالب رضي الله عنه، حكاه أبو هارون العبدي عن أبي سعيد الخدري.
Über die Vormundschafts Ali bin Abi Talibs, wie Abu Harron al-Abdy von Abu Saeed al-Khudary erzählte
Tafsir al-Nukat wa al-Uyoon, von al-Mauwrdi al-Schafii

حدثي أبوالحسن الفارسي حدثنا أبو الفوارس الفضل بن محمد بن الكاتب حدثنا محمد بن بحر الرهني بكرمان ، حدثنا أبوكعب الأنصاري حدثتنا عبدالله بن عبدالرحمان حدثنا إسماعيل بن موسى حدثنا محمد بن فضيل حدثنا عطاب بن السائب عن سعيد بن جبير عن ابن عباس قال : قال رسول الله صلى الله عليه وآله إذا كان يوم القيامة أوقف أنا وعلي على الصراط ، فما يمر بنا أحد إلا سألناه عن ولاية علي
Ibn Abbas berichtete: dass der Gesandte Allahs (Fsmi) sagte: Am Tag der Auferstehung werden ich und Ali auf dem Pfad stehen, wahrlich niemand wird passieren, ohne dass wir ihn über die Vormundschaft Alis befragen
Tafsir Shawahed al-Tanzeel, von al-Hakeem al-Hasakani al-Hanafi, Band 2, Seite 162

Beweis 18

Das Kommentar des heiligen Verses

In der Sure 20 Vers Nummer 82
Aber, ohne Zweifel, Ich bin (auch) der, der wieder und wieder vergibt, jenen, die bereuen, glauben, und Recht tun, welche, – im Guten, bereit sind wahre Führung zu erhalten.

حدثنا إسماعيل بن موسى الفزاري قال : أخبرنا عمر بن شاكر قال : سمعت ثابتا البناني يقول في قوله { وإني لغفار لمن تاب وآمن وعمل صالحا ثم اهتدى } قال : إلى ولاية أهل بيت النبي صلى الله عليه وسلم
Ismail bin Musa al-Farazi berichtete von Umar bin Shakir sagte: Ich hörte Thabit al-Benany über den Vers {Aber, ohne Zweifel, Ich bin (auch) der, der wieder und wieder vergibt, jenen, die bereuen, glauben, und Recht tun, welche, – im Guten, bereit sind wahre Führung zu erhalten.} sagen: zur Vormundschaft der Ahl al Bayt des Propheten, möge Allahs Frieden mit ihm sein
Tafsir al-Tabary, Band 8, Seite 440


وعن ثابت البناني قال : تولي أهل البيت
Von Thabit al-Banany, welcher sagte: Nehmt die Ahl al Bayt als Vormund (wali)
Tafsir al-Sam’any, Band 3, Seite 346


أهتدى في ولائه أهل بيت رسول الله
geführt zur Loyalität der Ahl al Bayt und des Gesandten Allahs
Tafsir alze bin AbdulSalam, Band 2, Seite 307

Beweis 19

Kommentar des Veres

005.067

Oh Gesandter! Überbringe, was dir von deinem Gebieter offenbart wurde; und wenn du es nicht tust, dann hast du Seine Botschaft nicht überbracht, und Allah wird dich vor den Menschen schützen, gewiss wird Allah nicht die ungläubigen Menschen führen.

وأخرج ابن أبي حاتم وابن مردويه وابن عساكر عن أبي سعيد الخدري قال : نزلت هذه الآية { يا أيها الرسول بلغ ما أنزل إليك } على رسول الله صلى الله عليه وسلم يوم غدير خم في علي بن أبي طالب رضي الله عنه
Berichtet von ibn Abi Hatim, ibn Mardueh und ibn Asaker von Abu Saeed al-Khudarei, das er sagte: dieser Vers {Oh Gesandter! Überbringe, was dir von deinem Gebieter offenbart wurde} wurde dem Gesandten Allahs (s) am Tag von Ghadeer Khum wegen Ali ibn Abi Talib, möge Allah mit ihm zufrieden sein, offenbart
Tafsir Fath al-Qadir, von al-Shoukani, Band, Seite 87


وأخرج ابن مردويه عن ابن مسعود قال : كنا نقرأ على عهد رسول الله صلى الله عليه وسلم ( يا أيها الرسول بلغ ما أنزل إليك من ربك إن عليا مولى المؤمنين وإن لم تفعل فما بلغت رسالته والله يعصمك من الناس )
Berichtet von ibn Mardueh, von Ibn Masood, dass er sagte: Während der Lebenszeit des Gesandten Allahs (s) haben wir gewöhnlich dies rezitiert: Oh Gesandter! Überbringe, was dir von deinem Gebieter offenbart wurde, das Ali der Vormund der Gläubigen ist und wenn du es nicht tust, dann hast du Seine Botschaft nicht überbracht, und Allah wird dich vor den Menschen schützen
Tafsir al-Dur al-Manthur, von al-Suyuti, Band 2, Seite 298

Beweis 20

Kommentar des heiligen Verses

005.055

Nur Allah ist euer Vormund und Sein Gesandter und jene, welche glauben, jene, welche das Gebet wahren und den Armen-Anteil zahlen, während sie sich verneigen

005.056

Und wer auch immer Allah und Seinen Gesandeten und jene, die glauben, als Vormund nehmen, gewiss ist es dann die Partei Allahs, welche triumphierend sein wird
عَنْ أَبِي صَالِح عَنْ اِبْن عَبَّاس قَالَ خَرَجَ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَآلِهِ وَسَلَّمَ إِلَى الْمَسْجِد وَالنَّاس يُصَلُّونَ بَيْن رَاكِع وَسَاجِد وَقَائِم وَقَاعِد وَإِذَا مِسْكِين يَسْأَل فَدَخَلَ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَآلِهِ وَسَلَّمَ فَقَالَ أَعْطَاك أَحَد شَيْئًا ؟ قَالَ نَعَمْ قَالَ مَنْ ؟ قَالَ ذَلِكَ الرَّجُل الْقَائِم قَالَ عَلَى أَيِّ حَالٍ أَعْطَاك ؟ قَالَ وَهُوَ رَاكِعٌ قَالَ وَذَلِكَ عَلِيّ بْن أَبِي طَالِب قَالَ فَكَبَّرَ رَسُول اللَّه عِنْد ذَلِكَ وَهُوَ يَقُول مَنْ يَتَوَلَّ اللَّه وَرَسُوله وَاَلَّذِينَ آمَنُوا فَإِنَّ حِزْب اللَّه هُمْ الْغَالِبُونَ وَهَذَا إِسْنَاد لَا يُقْدَح بِهِ

Ibn Abbas berichtete: Der Gesandte Allahs ging raus zur Moschee, währen die Menschen das Gebet verrichteten, einige sich niederwerfend, und einige sich verneigend, und einige stehend, war dort ein armer Mann, welcher nach Almosen bat, dann betrat der Gesandte Allahs (Fsmi) die Moschee und fragte den armen Mann
„Hat dir irgend jemand eine Almose gegeben?“
Der arme Mann antwortete: „Ja.“
Der Gesandte Allahs (s) sagte: „Wer?“
Der arme Mann antwortete: „Der stehende Mann.“
Der Gesandte Allahs fragte: „In welcher Stellung gab er dir die Almose?“
Der arme Mann antwortete: „Während er sich verneigte.“
Dann sagte er: „Es war Ali ibn abi Talib.“
Dann tat der Gesandte Allahs den Takbir aussprechen und sagte: Und wer auch immer Allah und Seinen Gesandeten und jene, die glauben, als Vormund nehmen, gewiss ist es dann die Partei Allahs, welche triumphierend sein wird
Tafsir ibn Kathir, Band 2, Seite 74

Ibn Katheir’s Kommentar Die Überlieferungskette ist zweifellos


قال ابن عباس وقال السدي وعتبة بن حكيم وثابت بن عبدالله : إنما يعنى بقوله { وَالَّذِينَ آمَنُوا الَّذِينَ يُقِيمُونَ الصَّلاةَ } علي بن أبي طالب رضي الله عنه

Ibn Abbas, al-Sedy, Utbah bin Hakim und Thabit bin Abdullah sagten: wahrlich der Vers {und jene, welche glauben, jene, welche das Gebet wahren} war für Ali bin Abi Talib, möge Allah mit ihm zufrieden sein
Tafsir al-Thalabei, Band 4, Seite 81


{ وهم راكعون } نزلت في علي رضي الله عنه تصدق وهو راكع

{während sie sich verneigen} wurde wegen Ali, möge Allah mit ihm zufrieden sein, offenbart. Er zahlte den Armen-Anteil, während er sich verneigte
Tafsir al-Ez bin Salam, Band 1, Seite 393