Prophet Muhammad (s): Muawiya wird als nicht Muslim sterben!

وحدثني إسحاق وبكر بن الهيثم قالا حدثنا عبد الرزاق بن همام انبأنا معمر عن ابن طاوس عن أبيه عن عبد الله بن عمرو بن العاص قال: كنت عند النبي صلى الله عليه وسلم فقال: يطلع عليكم من هذا الفج رجل يموت على غير ملتي، قال: وكنت تركت أبي قد وضع له وضوء، فكنت كحابس البول مخافة أن يجيء، قال: فطلع معاوية فقال النبي صلى الله عليه وسلم : هو هذا

Ishaq und Bakr bin Haytham von Abdurrazzaq bin Hamam von Mu’ammar von Ibn Taous von Taaous bin Kisan von Abdallah ibn Amr bin al-A’as der folgendes sagte: „Als ich mit dem Gesandten Gottes (s)  saß sagte er: „Ein Mann wird von diesem Berg Pfad kommen, er wird sterben und er wird außerhalb meiner Gemeinde (Islam) sein.“ Ich hinterließ mein Vater für die rituelle Waschung, und fürchtete, so als ob ich mein Urin zurück hielte, dass er der eine sein wird der kommt. Jedoch kam Muawiya. Und der Prophet (s) sagte: „Er ist der Eine!“.“
Ansab al-Ashraf, Band 2, Seite 120

ansab-alashraf-muawiya

Der sunnitische Gelehrter Ahmad bin al-Sidiq al-Ghomary sagt über diese Überlieferung folgendes: „Sahih (authentisch) nach den Bedingungen von Muslim.“ (Jawnat al-Attar, Band 2, Seite 154)

Kommen wir nun zu den einzelnen Überlieferern, die alle Überlieferer des Werkes von Sahih Muslim sind.

Ishaq bin Abi Israel
Ibn Hajar sagt: ‘Saduq’ (Taqrib al-Tahdib, Band 1, Seite 79)
Dahabi sagt: ‘Thiqah’ (Al-Kashif, Band 1, Seite 234).

Abdulrazaq bin Hamam
Ibn Hajar sagt: ‘Thiqah’ (Taqrib al-Tahdib, Band 1, Seite 599)
Dahabi sagt: Thiqah’ (Siyar alam alnubala, Band 9, Seite 563).

Mu’amar bin Rashid
Ibn Hajar sagt: ‘Thiqah Thabt’ (Taqrib al-Tahdib, Band 2, Seite 202)
Dahabi sagt: ‘Hujja’ (Tazkirat al-Hufaz, Band 1, Seite 190)

Abdullah bin Taous
Ibn Hajar sagt: ‘Thiqah’ (Taqrib al-Tahdib, Band 1, Seite 503)
Dahabi sagt: ‘Thiqah’ (Syiar alam alnubala, Band 6, Seite 103)

Taous bin Kisan
Ibn Hajar sagt: ‘Thiqah’ (Taqrib al-Tahdib, Band 1 Seite 448)
Dahabi sagt: ‘Er hatte eine große Herrlichkeit’ (Tazkirat al-Hufaz, Band 1 Seite 90)

Abdullah bin Amr bin al-As: Ein Gefährter, Sahaba

Mögliche Einwände

Kommen wir nun zu den möglichen Einwänden, die hier seitens der Nawasib kommen könnten.

Einwand 1: Es mag einer kommen und folgende Sachen zitieren

Imām Al-Bukhārī (rahimahullāh) sagte: “Diese ist eine gebrochene Kette und abzuweisen. Und All dies zeigt, in Bezug auf solche Überlieferungen, dass sie keine Basis haben (lāysa laha Usūl) und dass sie nicht authentisch sind vom Propheten (sallahu aleyhi wa sallam). Diese werden nur in der Regel von Leuten der schwäche überliefert […] [Tarīkh Al-Aswāt (1/255-256)]

Dieser Einwand ist abzuweisen. Denn es gibt viele verschiedene Versionen von dieser Überlieferung, die wir oben zitiert haben. Und Bukhari sprach von einer anderen Version. Und zwar von dieser: ويروى عَن معمر عَن بن طَاوس عَنْ أَبِيهِ عَنْ رَجُلٍ عَنْ عَبْدِ اللَّهِ بن عَمْرو رَفعه فِي قصَّته وَهَذَا مُنْقَطع لَا يعْتَمد عَلَيْهِ und er überliefert von Mu’ammar von ibn Tawus von seinem Vater von einem Mann von Abdullah bin Amr und (er) erwähnt die Geschichte und dies ist unterbrochen (mursal) und darauf kann man nicht vertrauen.

Das ist was Bukhari schrieb! Und ja, diese Überlieferungskette ist unterbrochen (mursal), denn in der Kette ist ein Mann beinhaltet dessen Name nicht erwähnt wird. Daher ist es unterbrochen. Wir sprachen von einer anderen Version. Wieso wird ein Kommentar zu einer anderen Version, und nicht zu unserer gebracht? Es ist nur ein weiterer Versuch der Wahhabiten die Leser zu betrügen.

Es kann auch einer mit der Aussage von ibn Taymiyyah ankommen, bezüglich dieser Überlieferung. Und zwar mit dem folgenden Zitat.

Shāykhūl’Islām Ibn Taymīyah (rahimahullāh) sagte über diese Überlieferung: „Eine erfundene Lüge durch den Konsens aller Hadithgelehrten.“ [Minhāj as-Sunnāh (4/443-444]

Auch dieser Einwand ist Abzuweisen! Zitieren wir ibn Taymiyyah mal ordentlich:
هَذَا الْحَدِيثُ مِنَ الْكَذِبِ الْمَوْضُوعِ بِاتِّفَاقِ أَهْلِ الْمَعْرِفَةِ بِالْحَدِيثِ، وَلَا يُوجَدُ فِي شَيْءٍ مِنْ دَوَاوِينِ الْحَدِيثِ الَّتِي يُرْجَعُ إِلَيْهَا فِي مَعْرِفَةِ الْحَدِيثِ، وَلَا لَهُ إِسْنَادٌ مَعْرُوفٌ
Diese Überlieferung ist eine Lüge und Erfunden, mit dem Konsens der Hadith Gelehrten, und es existiert nicht in irgendeinem Hadith-Buch und es hat keine Überlieferungskette

Sagt ibn Taymiyyah die Wahrheit? Oder lügt er einfach wie gewöhnlich?! Erstens, bezüglich dem Konsens, er hat uns nicht auf ein Buch oder sonst etwas hingewiesen worin der Konsens aller Gelehrten aufgesammelt wurde. Zweitens, er sagte dass diese Überlieferung nicht in den Hadith Büchern existiert. Hingegen diese Überlieferung in al-Mujam al-Kabir von tabarani, in Tarikh al-Tabari und in Ansab al-Ashraf aufgezeichnet ist. Drittens, er sagt dass diese Überlieferung keine Kette hat. Wenn das so ist, worüber wird hier dann diskutiert?!

ibn Taymiyahs Aussage ist kein Cent wert. Er ist einer der größten Lügner die es gibt. Wir haben das auch in anderen Beiträgen von uns bewiesen. (siehe hier)

Erweiterung zum Einwand 1:

In diesem Punkt werden wir auf die Antwort (einer wahhabitischen Blogseite) auf unsere Widerlegung eingehen. Dessen Text der Autoren (wie gewöhnlich von den  Salafisten/Wahhabiten), voller Schmähungen, Erniedrigungen und Beleidigungen vollgestopft sind.  Um unseren Artikel, von der Sprache sauber zu halten, werden wir den vollständigen Zitat meiden. Wir möchten nämlich nicht dass unsere Texte mit ihren Akhlaq losen schreiben, verunreinigt wird.

A) “Und All dies zeigt, in Bezug auf solche Überlieferungen, dass sie keine Basis haben (lāysa laha Usūl)” Wieso ? Weil es etliche authentische Ahadithe gibt, die den Imān von Mu’āwiyah (ra) bestätigen. …

Dieses Argument ist falsch! Isehaq bin Rahwa sagt dass kein authentischer Hadith den Iman von Muawiya bezeugt!

الأصم حدثنا أبي سمعت ابن راهويه يقول لا يصح عن النبي صلى الله عليه وسلم في فضل معاوية شيء
Ishaq bin Rahwiya sagte: „Es gibt kein einzigen authentische (sahih) Überlieferung des Propheten (s) über die Vorzüge von Muawiya“
Siyar alam al-Nubala, von Scheikh Dhahabi, Band 3, Seite 132

Diese Aussage von Ishaq bin Rahwiya ist authentisch da die Überlieferungskette authentisch ist. Ein Vermeintlicher Mängel den man bringt ist die Aussage dass der Vater von al-Asam (ein Überlieferer in der Kette) nicht bekannt sei (majhul). Dies ist nicht richtig. Sein voller Name ist, Yaqub bin Yusuf al-Waraq. Er wird als Imam und Hafidh von ibn al-Adeem in seinem Buch, „Bughyat al Talab fi Tarikh Halab“ bezeichnet. Er wird auch als „muhadith“ von Dhahabi in seinem Buch „tazkerat al hufaz“ bezeichnet.

 

فإن قلت قدر ورد في فضيلته احاديث كثيرة. قلت نعم ولكن ليس فيها حديث يصح من طريق الإسناد نص عليه إسحاق بن راهويه والنسائي وغيرهما ، فلذلك قال باب ذكر معاوية ولم يقل فضيلة ولا منقبة Wen du sagst dass viele Überlieferung über Muawiyas vorzüge überliefert wurden. So würde ich ja sagen, jedoch keine von ihnen wurde mit einer authentischen Überlieferungskette überliefert, und das wurde von Ishaq ibn Rehwiya und Nisai und anderen bezeugt. Und deswegen hat er (Bukhari) das Kapitel, „Dhikr Muawiya“ (Ruf/Erinnerung an Muawiya) bezeichnet, und nicht „Vorzüge“ oder „lob“
Ummdat ul Qari fi Sharh Sahih al-Bukhari, von Scheikh al-Uyayyni, Band 7, Seite 994

B) “und dass sie nicht authentisch sind vom Propheten (sallahu aleyhi wa sallam).” Wie recht Al-Bukhārī (rahimahullāh) hat. Der Prophet (sallahu alayhī wa sāllam) hat niemals so etwas über die Gefährten gesprochen. Sag mir mal einen klassichen Gelehrten der Mu’āwiyah (ra) als Kafir angesehen hat ? Und merke dir, keine “sunnitischen” Gelehrten die mit euch Geschäfte treiben. …

Abdulrazzaq al-Sanaani war einer von ihnen.

In Mizan al-E’tidal von Scheikh al-Dhahabi im 5. Band, auf Seite 611 steht: سمعت مخلدا الشعيري يقول كنت عند عبدالرزاق فذكر رجل معاوية فقال لا تقذر مجلسنا بذكر ولد أبي سفيان Mokhaled al-Shu’airi sagte: Ich war mit Abdulrazzaq dann kam ein Mann, der Muawiya erwähnte. Dann sagte er (Abdulrazzaq) zu ihm: „Verschmutz unsere Versammlung nicht, in dem du den Sohn von Abu Sufyan erwähnst!“

C) “Diese werden nur in der Regel von Leuten der schwäche überliefert” Wieso ? Weil viele solche Überlieferungen die gegen Mu’āwiyah (ra) sprechen erlogen sind oder Schwache Überlieferer aufweisen. …

Wir haben bewiesen dass er (Bukhari) und ihr, falsch liegt. Mit einer Überlieferung, dessen Überlieferungskette authentisch ist!

D) Da du die Kette als Einwandfrei siehst, fordere ich dich heraus mir 4 Gelehrten zu besorgen die es als Authentisch angesehen haben. Und zwar Adh-Dhāhabī, Ibn Hājar Al-Asqălānī, As-Suyutī und Ibn Kathīr. Wenn du diese nicht besorgst, dann weisst du das sie aus der Sicht der Ahl-l-Sunnāh nicht authentisch ist. …

Es ist nicht erforderlich, dass der Gelehrter alle Überlieferung in allen Büchern kommentiert.  Es gibt eigentlich keinen Gelehrten der alle Überlieferung kommentieren würde. Daher ist es nicht Logisch, wonach man uns fragt. Wir haben eine authentische Überlieferungskette gebracht, was niemand schwächen kann. Daher rennt nicht von diesem Fakt weg, in dem ihr auf andere Dinge beharrt.

Einwand 2:

Es mag einer kommen und sagen, dass Abdulrazzaq zwar ein Imam der Ahlu-Sunnah und Thiqah (vertrauenswürdig) sei. Jedoch am ende seines Lebens verwirrt und „munkar ahadith“ überliefert habe. Und dass die Hadith Gelehrten alle seine Überlieferung deswegen, die nicht in seinem Musannaf Buch verzeichnet sind, ablehnen. Und wieso habe Abdulrazzaq diese Überlieferung – wenn sie authentisch sei –  nicht in seinem Musannaf überliefert?

Auch diesen lächerlichen Einwand ist zurückzuweisen. Wer zum Teufel sagt dass ein Gelehrter alle Überlieferungen aufschreiben muss, die er auswendig gelernt hat? Bukhari selbst hat 100.000 authentische Überlieferungen auswendig gelernt. Hingegen er in seinem Buch Sahih al-Bukhari nur 7593 Überlieferungen aufgeschrieben hat. Und das ist weniger als 10% von den authentischen Überlieferungen welches er auswendig gelernt hat.

Bukhari selbst gibt das an:
وَقَالَ الْبُخَارِيُّ: أَحْفَظُ مِائَةَ أَلْفِ حَدِيثٍ صَحِيحٍ
Bukhari sagte: Ich lernte 100.000 Sahih Überlieferungen auswendig
Tadrib al-Rawy von Suyuti, Band 1, Seite 40

Abdulrazzaq überlieferte auch ohne sie in seine Bücher aufzuzeichnen:
ثم قال يحيى ما كتبت عنه من غير كتابه سوى حديث واحد
Dann sagte Yahya: Ich schrieb nicht ein Hadith von ihm, welches nicht in seinem Buch aufgezeichnet ist.
Mizan al-Itidal, von al-Dhahabi, Band 2, Seite 610

Ein anderes Beispiel. Ein weiterer Hadith von Abdulrazzaq, welches nicht in seinem Buch aufgezeichnet ist, jedoch authentisch ist.  Muslim überliefert diese Überlieferung von Abdulrazzaq mit keiner anderen Kette. Diese Überlieferung mit diesem Inhalt, ist nur mit dieser Überlieferung (Der sunnitische Gelehrter Salih al-Abi al-Azhari  gibt in seinem Buch „al-Thamr al-Dani“ auf Seite 47, zu, dass dieser Inhalt alleine mit seiner Kette ist). Und zwar in Sahih Muslim, Band 1, Seite 212

٢١ – (٢٣٧) حَدَّثَنِي مُحَمَّدُ بْنُ رَافِعٍ، حَدَّثَنَا عَبْدُ الرَّزَّاقِ بْنُ هَمَّامٍ، أَخْبَرَنَا مَعْمَرٌ، عَنْ هَمَّامِ بْنِ مُنَبِّهٍ، قَالَ: هَذَا مَا حَدَّثَنَا أَبُو هُرَيْرَةَ، عَنْ مُحَمَّدٍ رَسُولِ اللهِ صَلَّى اللهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ – فَذَكَرَ أَحَادِيثَ مِنْهَا – وَقَالَ رَسُولُ اللهِ صَلَّى اللهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ: «إِذَا تَوَضَّأَ أَحَدُكُمْ فَلْيَسْتَنْشِقْ بِمَنْخِرَيْهِ مِنَ الْمَاءِ ثُمَّ لِيَنْتَثِرْ»

Vergessen wir nicht, wie Gewichtig das Buch Sahih Muslim bei der Sunniten ist. Erinnerung wir uns an die Worte vom salafi Scheikh Ibn Tamiya, im Buch Majmu al-Fatawa, Band 18, Seite 74:
فَلَيْسَ تَحْتَ أَدِيمِ السَّمَاءِ كِتَابٌ أَصَحُّ مِنْ الْبُخَارِيِّ وَمُسْلِمٍ بَعْدَ الْقُرْآنِ
Es gibt kein anderes Buch unter dem Thronhimmel, welches authentischer ist als Bukhari und Muslim, nach dem Quran.

Es gibt noch ein anderes Beispiel, für eine Überlieferung von Abdulrazzaq, welches Authentisch ist, jedoch nicht in seinem Buch aufgezeichnet wurde. In Musnad Ahmad, Band 13, Seite 534

حَدَّثَنَا عَبْدُ الرَّزَّاقِ بْنُ هَمَّامٍ، حَدَّثَنَا مَعْمَرٌ، عَنْ هَمَّامٍ، عَنْ أَبِي هُرَيْرَةَ، قَالَ: قَالَ رَسُولُ اللهِ صَلَّى اللهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ: “ لَمْ يُسَمَّ خَضِرًا إِلَّا أَنَّهُ جَلَسَ عَلَى فَرْوَةٍ بَيْضَاءَ، فَإِذَا هِيَ تَهْتَزُّ خَضْرَاءَ “

Scheikh Shuayb al-Arnaout kommentiert diese Überlieferung und sagt: „Die Kette ist Sahih (Authentisch) nach den Bedingungen von den zwei Scheikhs (Bukhari&Muslim).“

Wie wir sehen, sagt der Scheikh dass die KETTE Authentisch ist! Er spricht über die Kette und nicht den Inhalt. Das bedeutet dass die Überlieferungskette akzeptabel ist. Trotz der Tatsache dass in der Kette Abdulrazzaq beinhaltet und dass der Inhalt dieser Überlieferung nicht im Buch Abdulrazzaq vorhanden ist. Aus diesem Grunde ist der Einwand abzuweisen, dass alle Überlieferungen von Abdulrazzaq unauthentisch seien, die nicht in seinem Buch vorhanden sind.

 

 

Erweiterung zum Einwand 2:

A) Wir bleiben bei unsere Antwort, dass Abdulrazzāq (rahimahullāh) am Ende verwirrt war und solche abgelehnt wird. …

Könnt ihr beweisen, dass er diese Überlieferung zu Ende seines Lebzeiten überliefert hat? Einer der Basics in der Hadithwissenschaft ist, dass die Überlieferung einer vertrauenswürdigen (thiqah) Überlieferer angenommen wird, außer wenn es ein Mängel gibt. Daher ist es die Aufgabe desjenigen der diesen Einwand bringt. Und zwar diesen Mängel zu beweisen, um die Überlieferung abzulehnen. Dass Abdulrazzaq diese Überlieferung am Ende seines Lebens überliefert habe.

B) …Hast du darüber nachgedacht warum Imām Bukhārī von den 100.000 Hadithe nur 7593 in Bukhārī aufgenommen hat? Er hat hat nur die aufgeschrieben, die er am authentischsten hielt und nicht alles. …

Die authentischsten Überlieferungen, machen die anderen authentischen nicht unauthentisch oder nicht vertrauenswürdig. Alle sind authentisch. Ansonsten schmeißt alle anderen Bücher Bukharis in die Mülltonne.

Einwand 3:

Es mag auch einer mit dem Einwand kommen und sagen, dass dieser Ishaq nicht Ishaq bin Abi Israil sei. Und dass Ishaq bin Abi Israil nicht von Abdulrazzaq überliefert.

Auch dieser Einwand ist abzuweisen! Dieser Ishaq ist Ishaq bin abi Israil! Überzeugt euch selbst, geht einige Seiten im Buch Ansab al-Ashraf zurück. Ihr werdet dann sehen, dass der Autor in bei einem anderen Hadith mit dem vollen Namen ausschreibt. Und wer Hadith Bücher liest, weiß dass gewöhnlich Hadithgelehrten den Namen nach der ersten Erwähnung nicht nochmal voll ausschreiben.

Ishaq bin Abi Israil überliefert von Abdulrazzaq, so wie al-Mizi es in seinem Buch Tahdhib al-Kamal im 2. Band auf Seite 399 angibt.

Erweiterung zum Einwand 3:

1) … Dann quatsch nicht viel rum und überzeug uns dass der Überlieferer Ishāq ibn Abī Isrā’īl ist. Schlag du Ansab Al-Ashrāf von Baladhūrī auf und mach Screenshots und zeige wo Baladhūrī seinen vollen Namen aufschreibt der anschließend von Abdulrazzāq überliefert. …

Einige Seite vor dieser Überlieferung, erwähnt Buladuri eine andere Überleiferung mit dem vollen Namen von Isehaq. Und wie gesagt, die Methodik der Gelehrten ist in dieser Hinsicht üblich, wenn sie den selben Überlieferer nochmal erwähnen, dann nicht mit dem vollen Namen, da es für den Leser klar sein sollte wer das ist.

Ein Screenshot ist nicht nötig, denn Buladuri erwähnt seinen vollen Namen in mehr als 10 Stellen in seinem Buch, und überliefert es mehrmals von Abdulrazaq (Ishaq überliefert von Abdulrazzaq). Ihr braucht nur es selbst in dem Buch nachprüfen.

So, und jetzt drehen wir den Spieß um. Die selbe Frage an euch! Wie könnt ihr beweisen dass er die andere Person ist, die ihr sagtet? Seid nicht ihr diejenigen die so viel (vorallem dreckig)  reden, ohne Beweise?

2)… Wenn du wahrhaftig wärst, dann hättest du die Überlieferungskette in Tahdhib von Imām Abūl-Hajjāj Al-Mizzī (rahimahullāh) zitiert, stattdessen schreibst du nur eine Quelle, damit es glaubwürdig aussieht. So, Ich bin online auf das Werk Tahdhīb (5/399) von Al-Mizzī raufgegangen, und ratet mal ? Nichts fand ich von deiner Behauptung oder Kette von Ishāq ibn Abī Isrā’īl, …

Bitte sehr, das ist von Mizi’s Buch, worin er die Namen erwähnt von wem Ishaq bin Abi Israil überleifert, und darin ist Abdulrazzaq auch enthalten:
روى عن إبراهيم بن سعد الزهري وجعفر بن سليمان الضبعي وحسين بن علي الجعفي وحماد بن زيد وحمزة بن الحارث بن عمير س وحميد بن عبد الرحمن الرؤاسي وسفيان بن عيينة وسليم بن أخضر وشريك بن عبد الله النخعي وعباد بن ليث الكرابيسي وعبد الله بن إبراهيم بن عمر بن كيسان وعبد الله بن جعفر بن نجيح المديني وعبد الله بن رجاء المكي وعبد الرحمن بن أبي الزناد وعبد الرحمن بن مهدي وعبد الرزاق بن همام وعبد العزيز بن أبي حازم وعبد القدوس بن حبيب الشامي وأبي هشام عبد الملك بن عبد الرحمن الذماري وعبد الواحد بن زياد وعبد الوارث بن سعيد وعلي
Online Link zum Buch

Einwand 4:

Es könnte auch dieser Einwand kommen. Und zwar, wenn das so sei, wieso al-Hassan (a) ihm das Kalifat gab, einem der außerhalb der Gemeinschaft Muhammads (s) sterben wird.

Diese Frage haben selbst die sunnitische Gelehrten wie ibn Hibban und Nawawi, lange zuvor beantwortet.

ibn Hibban sagt seinem Buch al-Thuqat, Band 2, Seite 305: فاحتال معاوية في الحسن بن علىوتلطف له وخوفه هراقه دماء المسلمين وهتك حرمهم وذهاب أموالهم إن لم يسلم الأمرلمعاوية فاختار الحسن ما عند الله على ما في الدنيا وسلم الأمر إلى معاوية „Muawiya trickste Hassan bin Ali aus. Er gab eine Drohung aus, das Blut der Muslime zu vergießen, sie sexuell zu missbrauchen, und ihr Eigentum zu zerstören, wenn er nicht das Kalifat nicht für ihn (Muawiya) aufgibt. Hassan hat daher das ausgewählt was mit Allah war über das was in dieser Welt ist, und überließ das Kalifat an Muawiya.“

Und Nawawi sagt folgendes in seinem Buch al-Majmo, Band 21, Seite 29: فإن قيل فكيف خلع الحسن بن علي نفسه؟ قلنا لعله علم من نفسه ضعفا عن تحملها أو علم أنه لا ناصر له ولا معين فخلع نفسه تقية „Wenn gefragt wird, wie Hassan bin Ali sich selbst enteignete. So würden wir antworten dass er wahrscheinlich seine eigene Unfähigkeit durch seine Schwäche erkannt hat, oder wahrscheinlich erkannte dass er keine Unterstützer hatte, sodass er sich selbst unter Taqiya enteignete.“

Erweiterung zum Einwand 4:

1) …Bezüglich der Aussage von Ibn Hibbān (rahimahullāh): Wo ist die Kette für diese Aussage ? Solange du mir keine Kette für diese Aussage bringen kannst, wird sie einfach abgelehnt….

Ibn Habban sagt das in seinem Buch. Es ist aus seinem eigenem Stift! Seine Aussagen! Es Scheint so, als ob ihr nichts über die sunnitischen Bücher und den Aussagen der Gelehrten wisst. Die meisten eurer Konfession nehmen Aussagen von Gelehrten ohne eine Überlieferungskette. Wenn ihr möchtet könnte ich jetzt einige Aussagen von Ibn Taymiya und ibn Uthaymin zeigen, die für eure Konfession fundamental sind, jedoch ohne dass es eine Überlieferungskette (isnad) dafür gibt. Und ihr akzeptiert ihre Aussagen ohne eine Kette dafür zu haben.

2)Bezüglich der Aussage von An-Nawāwī (rahimahullāh): Das Problem ist, dass du nicht nachdenkst bevor du Khanjī was entnehmst. Imām An-Nāwawī (rahimahullāh) sagt “Wahrscheinlich”, er selber ist sich nicht sicher ob es stimmt. Es kann stimmen oder nicht. Also nichts Handfestes. …

Ja! Nawawi sagte „wahrscheinlich“. Jedoch wenn er denken würde dass Muawiya eine gute Person sei, dann würde er nicht so etwas vermuten! Und genau DAS ist unser Punkt!

Apropo, wer oder was ist ein „Khanji“ ?

3) Tuhen wir mal so als ob An-Nāwawī (rahimahullāh) ohne Wahrscheinlich gesagt hätte und seine Aussage richtig wäre. So antworten wir: Wie recht An-Nāwawī hat, Warum war den Al-Hāssan (ra) unfähig Khalifah zu werden ? Wieso haben seine Unterstützer für ihn nicht gekämpft und waren bestechlich ? Weshalb haben die Shīa es ermöglicht Mu’āwiyah zum Khalifen zu machen ? Ich sage dir den Grund. Die Shīa Alī waren keine wahrhaftigen Männer wie die Armee von Mu’āwiyah (ra) sondern Frauen. Al-Hāssan hatte mehr Angst gehabt vor euch als vor Mu’āwiyah. …

Mit diesem Abschnitt habt ihr zugegeben dass die Sunniten diejenigen waren die gegen Imam Hassan (a) kämpften! Das war wohl ein Schuss in den Ofen! 😀 🙂

Al-Hāssan Ibn Alī (ra) erkannte die Realität, dass die Schīiten Heuchler sind. Er sagte seiner Schīah: “Bei Allāh, übergab ich die Macht, an ihm (Mu’āwiyah) aus keinem anderen Grund als die Tatsache, dass ich keine Anhänger (Schīah) fand. Hätte ich Anhänger gefunden, hätte ich ihn Tag und Nacht bekämpft, bis Allāh zwischen uns entschieden hätte. Aber ich kenne die Leute von Kufa. Ich habe Erfahrung mit ihnen. Die schlechten von ihnen sind nicht gut für mich. Sie haben keine Loyalität, noch irgendeine Integrität in Wort oder Tat. Sie sind sich so uneinig. Sie behaupten, dass ihre Herzen mit uns sind, aber ihre Schwerter sind gegen uns gezogen. “ [Al-Kafī, 8/288]

Imam Hassan spricht nicht über die Shia. Die Schiiten (nicht im linguistischen Sinne) waren die Minderheit, seit dem Tage von Saqifa. Und sie standen immer nahe der Ahl-al-Bayt.  Er sprach über die Sunniten, die Mehrheit, die ihm die Bayya nach dem Tod Imam Alis (a) gaben. Sie enttäuschten ihn jedoch und verliessen ihn. Das waren jene die man auch „Bakriyun“ nennt, also jene die auch an das Kalifat Abu Bakrs, Omars, und Othmans, glaubten. Und das sind die heutigen und die damaligen „Sunniten“.

Und er sagte: „Bei Allāh ich finde, dass Mu’āwiyah für mich besser ist als diese. Sie behaupten meine Anhänger (Schīah) zu sein, versuchten mich aber umzubringen, sie haben mein Geld gestohlen. Bei Allāh, dass ich ein Abkommen mit Mu’āwiyah zu machen, mit dem ich mein Blut absichere und meine Familie beschütze, ist mir besser als dass sie mich umbringen und dass ich und meine Familie verloren gehen.” [Al-Ihtijāj 2/290]

Die Überlieferung von Ihtijaj ist schwach! Denn die Kette ist unterbrochen (mursal). Wieso bringt ihr eine schwache Überlieferung, wohingegen ihr zu uns sagt dass keiner eine schwache Überlieferung bringen soll? Ihr seid widersprüchlich!

4) Welche Taqiyyah aus der Aussage von An-Nawāwī hast du in deinem verfaulten Denkorgan aufgenommen ? Taqiyyah der Schīa ?…. 5) Man muss wissen, was die Ahl-l-Sunnāh unter Taqiyyah versteht…..

Was Taqiyya anbelangt. Salafisten benutzen Taqiyya mehr als die Schiiten.

التقية الشديدة، فالرافضي يعترف لك بأنه جعفري، ويعترف ببعض أصوله، وعقائده الفاسدة، وهؤلاء لا يعترفون بأنهم حدادية، ولا يعترفون بشيء من أصولهم، وما ينطوون عليه Die extreme Praxis von Taqiyyah, sogar die Rafidi geben zu dass er der Ja’fari Konfession angehört und geben einige seiner Glauben zu. Diese Leute gestehen jedoch nicht dass sie zu der Hadidi (Gruppe) angehören, und geben ihren Glauben nicht zu. Kashf Akazib wa Tahrifat wa Khyanat Fawzy, von Rabee al-Madkhali, Seite 37

ما وجدنا أكذب على وجه الأرض، من أتباع سيد قطب، لا أكذب منهم، ولا أجرأ على هتك أعراض الأبرياء، والله أكثر من الروافض تقية وكذبا Ich konnte auf der Erde keinen finden, die mehr Lügen als die Anhänger von Sayed Qutub. Keiner lügt mehr als sie. Keiner würde mehr unschuldige Menschen mit Falschen beschuldigen als sie es tun. Bei Allah sie Lügen und machen Taqiyyah mehr als die Rawafid. Elan al-Nakeer, von Abu al-Hassan al-Masry al-Sulaymany, Seite 56 (zitiert Rabee Madkhali)

Für mehr solcher Aussagen schaut bitte hier nach.

Einwand 5:

Es könnte sogar einer kommen und sagen dass al-Baladhuri, der Autor von Ansab al-Ashraf, am Ende seines Lebens, sein Verstand verlor.

Auch dieser möglicher Einwand ist abzuweisen, denn er schrieb das Buch bevor er Krank wurde.

صنف كتابه قديما قبل مرضه
„Er schrieb sein Buch in der Vergangenheit bevor er Krank wurde“
Asr al-Khilafa von Ziya al-Omari

Akram Ziya al-Omari schwächt al-Baladhuri nicht. In einem anderen Buch jedoch gibt Akram Ziya al-Omari die Meinung anderer über Baladhuri wieder.

Erweiterung zum Einwand 5:

1) Nicht Al-Buladhrī, sondern Baladhūrī.

Vielen Dank für die Korrektur. Nur wisst ihr nicht, das manche Namen in den arabischen Ländern, je nach Dialekt, anders ausgesprochen werden können. Dennoch haben wir es zu der gängigen Art umgeschrieben. Erlaubt mir, diesmal euch zu korrigieren. Nach der DMG Norm, ist die Transliteration von „البلاذري“ nicht Baladhūrī. Sondern „balāḏurī“ oder auch „balaʾḏury“. Der Strich den ihr über den „u“ gezogen habt, ist für ein waw (ﻭ‎) gedacht, also für ein langes „u“. Ich bitte euch solche Fehler nicht zu machen, die Normen sind nicht dafür da, dass ihr über jedes „a“ oder jedes „u“ ein Strich drüber zieht, sodass es „cool“ aussieht. Diese Fehler macht ihr mehrmals in jedem Artikel von euch. Benutzt die Regeln die dafür gedacht sind. Googlelt nach der „Deutsche Morgenländische Gesellschaft“ die diese Norm festgesetzt hat.

Manche beharren auf die Schwächung Baladhuri’s. Sodass der Author und sein Buch, Ansab al-Ashraf, unauthentisch seien.

Baladhuri ist schwach und genauso sein Buch und damit auch verbunden die oben erwähnte Überlieferung!

Das ist ganz einfach abzuweisen. Denn andere Großgelehrten haben auf dieses Buch vertraut. Wie zum Beispiel.

-Scheikh Shoaib al-Arnaout in seinem Kommentar zu Syar alam al-Nubala, in der Fußnote in Band 3 auf Seite 344. Darin zitiert er eine Überlieferung aus dem Buch Ansab al-AShraf und authentifiziert die Kette und bezeichnet es als „hasan“.

-Genauso wie ibn Hajar al-Asqalani, der ebenfalls auf das Buch vertraute. In seinem Buch Fath al-Bari, Band 1, Seite 337, zitiert er eine Überlieferung aus Ansab al-Ashraf und authentifiziert diese Überlieferung und bezeichnet es als „qawy“. Für ein Online Link bitte hier klicken, für jene die dennoch nicht glauben mögen.

Wie kommt es daher dass Baladhury selbst und sein Buch schwach sei? Wohingegen Gelehrten daraus zitieren und die Überlieferungen darin authentifizieren?! Wenn ein Gelehrter ein Hadith aus einem Buch, von Baladhuri authentifiziert, dann ist Baladhuri ein Teil der Überlieferungskette, somit auch authentifiziert.

Weitere Zitate von anderen Gelehrten die al-Baladhuri authentifizieren!
-Safadi der Student von Ibn Taymiya authentifziert Baladhuri und bezeichnet ihn als „mutqan“ (al-wafi bel wafyat, von Safadi, Band 8, Seite 155)

Wenn einer kommt und sagt dass Safadi erst viele Jahre nach Baladhuri lebte. Sodass seine Authentifizierung nicht gültig sei. So wisse, dass ibn Hajar, nach Safadi gelebt hat, und Dhahabi zur gleichen Zeit wie Safadi. Aus welchen Grund lehnt man die Einstufung des einen ab und akzeptiert die Einstufung des anderen? So viel zu „pick and choose“ Methodik, wofür wir ein ganzes Buch schreiben könnten. So oft benutzen die Wahhabiten diese.

Schauen wir mal was „mutqan“ bedeutet. Suyuti schreibt in Tadrib al-Rawy im ersten Band auf Seite 404:
فَأَلْفَاظُ التَّعْدِيلِ مَرَاتِبُ: أَعْلَاهَا: ثِقَةٌ أَوْ مُتْقِنٌ أَوْ ثَبْتٌ أَوْ حُجَّةٌ، أَوْ عَدْلٌ حَافِظٌ، أَوْ ضَابِطٌ.
Die  Wörter die sich auf die authentifizierung beziehen, haben Stufen. Die höchste Stufe ist „thiqah“ oder „mutqan“ oder „thabt“ oder „hujja“ oder „adl hafez“ oder „dabit

-ibn Asaker sagt: „Er hat gute Bücher“ (al-Bidaya wa al-Nihaya, von ibn Kathir, Band 11, Seite 75)

Fazit

Die Muawiya Lieblinge können sich ärgern. Denn egal was sie drehen und wenden, diese Überlieferung ist und bleibt Authentisch. Genauso wie Muawiya ein Kafir ist und es bleibt. Gemäß der Aussage des Propheten (s) selbst!